Musik will eigentlich nur sich selbst. Gedanken benötigt sie nicht.

Was aber, wenn sie den Gedanken mehr Kraft verleiht?

 

FobbE...?

... das bin ich und ich mache Texte mit Musik ...

...wobei ich mir selbst gar nicht so sicher bin, ob es sich bei mir musikalisch um einen Liedermacher oder Singer/Songwriter handelt, ob ich wirklich ein Sänger oder eigentlich doch nur ein Texter bin. Mir selbst fällt es schwer mich in eine musikalische Schublade zu stecken. Die Texte stehen im Vordergrund:

Und zwar nach einem kleinen Fahrplan, dem ich folge.

Mein Ziel sind 12 x 12 Lieder.

Davon sind jetzt schon 66 zu hören, wie du vielleicht rechts schon gesehen hast. 84 weitere sind noch in Arbeit, aber von der Idee her eigentlich klar. Die Liedtexte der fertigen Lieder habe ich auf dieser Seite zusammengestellt. Die unfertigen finden sich hier.

Mein Plan ist, mich mit den Liedern an der Entstehung des Lebens auf diesem Planeten zu orientieren. Deswegen ging es im ersten Album "Mineral" um Steine, Bodenschätze, usw. und wie der Mensch sich daran bedient.

Dann folgte das zweite Album "Von Bäumen und Gärten" und das dritte "Sozialkritische Insektenlieder".

Damit war der Grundstock für die Krone der Schöpfung, "Das Wesen", gelegt. In diesem Album geht es um den Menschen, seinen Weg, seine Liebe, das Alter.

Im Album "Wörter und Worte" geht es um alles, was so im Kopf des Wesens vor sich gehen kann.

Aktuell sind meine ersten sechs Lieder über Politik: "Demokraten sind wählerisch".

Demnächst folgen noch weitere.

Für die weiteren Texte und die zugehörigen Alben habe ich bisher nur vorläufige Arbeitstitel, es wird aber noch um Religion, die Heimat und Erfindungen gehen, und dann darum, wie der Mensch sich nach und nach wieder aus der bisherigen Welt entfernt und auf einem anderen Planeten neu anfängt. An diesem Plan wird nur noch ein klein wenig gerüttelt!

Nebenan ist ein Überblick der bisherigen Alben.

 

Die Liedtexte

Die Texte sind alle selbstgemacht!!!

Jedenfalls fast. Klar, hab ich mir was ausgedacht, aber wer genauer recherchiert wird herausfinden, dass mindestens die folgenden Autoren und Künstler ihre Stifte und Notizblöcke mit im Spiel hatten:

Hilde von Bingen, Lewis Carroll, Oskar Dähnhardt, Ludger Edelkötter, Friedrich EngelsHoffmann von Fallersleben, Helene Fischer, Theodor Fontane, ders., Mordechai Gebirtig, Johann Wolfgang Goethe, Gott, Jacob und Wilhelm Grimm, die Väter und Mütter des Grundgesetzes, Heinrich Heine, Georg Herwegh, Charlton Heston, Georg Heym, Hugo von Hofmannsthal, Friedrich Hölderlin, Homer, ein Kind, Erich Kästner, Armin Laschet, Lore Ludwig, Heinrich Mann, Walter Moers, Moses, Wilhelm Müller, Johann Karl Christoph Nachtigall, Jesus von Nazareth, Isaac Newton, ein Nibelung, Alfred Nobel, Günther Oettinger, Ulrich Plenzdorf, Gustav Adolf Pompe, Pythagoras, Fritz Reuter, Reiner Maria Rilke, ders., Erich Rommerskirch, Seikilos, Solon, Ernst Stadler, Ed Swilms, Johannes Tauler, Georg Thurmair, J.R.R.Tolkien (Tolkien darf leider nicht veröffentlicht werden, was der Klett-verlag sehr bedauert), versch. Verischerungen, Walther von der Vogelweide, Salzburger Volkslied, Georg Weerth, James und Ludwig Wolf, Alfred Wolkenstein, Conrad von Würzburg,

sonst aber weiter keiner...

Ich denke, dass das menschliche Gehirn ja letztendlich nur dazu da ist, die Gedanken anderer zu verarbeiten. Manches, was uns wie eine eigene Idee erscheint, haben wir vielleicht nur irgendwo gelesen. Und deswegen kann man getrost eigene und fremde Gedanken miteinander vermischen.

Ich hoffe sehr, dass das die oben genannten Gestalten genauso sehen. Die meisten allerdings kann man leider nicht mehr dazu befragen, und einige will ich nicht fragen, weil auch fragwürdige Gestalten dabei sind.

Alle Texte stehen auf den diesen Seiten zum Nachlesen bereit.

 

Die Musik

Ich saß lange auf meinem Hocker am E-Piano. Dabei hätte ich echt auch Sinnvolleres tun können.

Die Piano-Klänge habe ich mit frei verfügbarer Linuxsoftware (LMMS, Muse Score, Ardour) und den Gesang mit Audacity aufgeommen und bearbeitet. Nichts ist live eingespielt.

In einem Lied haben sich Klänge aus der Hörspielbox eingeschlichen, die gerne genannt sein will, sobald man sie benutzt. Außerdem kommen eine Amsel und ein Rabe vor, sowie einige Stimmen von demonstrierenden Sachsen und Wellenrauschen, die ich selbst aufgenommen habe.

Es kann auch sein, dass ein paar uralte Klänge auftauchen, die sich ein anderer Musiker vor Urzeiten mal ausgedacht hat, weil ja das Gehirn letztendlich immer nur die Gedanken anderer verarbeitet...

Falls sich also jemand in zwei, drei Liedern an Gustav Mahler, Antonio Vivaldi oder den anderen Komponisten erinnert fühlt... dann kann das sein.

Im Prinzip sind alle Lieder fertig, aber ab Titel 67 muss noch mal ein Profi drüberhören.

Das Mastering der ersten Lieder übernahm Leo Sieg vom Tonstudio Rostock.

 

Die Videos

Die Videos zum ersten Album sind seit Ende Juni 2020 auf Dailymotion zu sehen. Das war viel Arbeit und im Resultat nicht immer ganz wie gewünscht.

Hast du schon mal ein Musikvideo erstellt? Ich finde, das ist sehr zeitaufwändig und wenn man Material aus dem Netz einfügt, ist das immer so eine urheberrechtlich schwierige Sache. Zum Beispiel hatte ich beim WDR oder bei der ESA nach Videos gefragt, aber die haben mir negativ oder gar nicht geantwortet. Dabei geht's doch hier um was...

Aber ich finde, es dürfen sich auch andere mal mit einbringen... Zum Beispiel du.

Wenn du also jemanden kennst, oder wenn du selber einer bist, der meine Lieder bebildern kann, oder wenn du Fotos hast, die zur Musik und zum Thema passen, dann kontaktiere mich.

Zum Beispiel hat die Fotogruppe CaSoNi schon mit genialen Fotos für den Song "Silber" geholfen.